La Grinca Pordo

Aus Puerto Patida Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Grinca Pordo
Lagrinchapordo.jpg gezeichnet von Kai Du
Unbestätigte Karte
RoterPunkt.png
Gebäudeart Gaststätte
Besitzer Graso Gastiano

Die Gaststätte La Grinca Pordo – auf deutsch: Zur quietschenden Tür – befindet sich direkt am Marktplatz, im Herzen der Hauptstadt Ĉefurbo. Der besonders guten Lage verdankt die Gaststätte folgende Tatsache: Sie steht exakt an dem Ort, an dem Gustavo Gastiano im 3.März 1473 die erste Siedlung der Insel gründete, indem er eine Hütte aus Kieseln errichtete. Das verhängnisvolle sehr leichte Unwetter vom 5.März 1473 vernichtete die Hütte jedoch vollständig. Weitere Versuche, eine Hütte zu errichten, involvierten Palmenblätter, Kaulquappeneier und Marzipan.

1821 wurde von Gracia Gastiano, der dritten Frau von Gustavo Gastiano jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr., an diesem Standort als 198. Gebäude der Stadt ein Bauamt errichtet. 1960 wurde es von Gustavo Gastiano jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. jr. zur Gaststätte umgebaut und betrieben. 1978 wurde sie vererbt, an seinen Sohn Graso Gastiano der sie bis heute betreibt.

Nach der Eröffnung der Putschkneipe Bongusta Blonda sah sich das La Grinca Pordo plötzlich einer unerwarteten Konkurrenz gegenüber. Herr Gastiano arbeitet seitdem an einem Konzept, die Gaststätte attraktiver zu machen. Dieses enthielt bisher folgende Strategien:

  • Erweiterung des Namens La Grinca Pordo mit "Traditionsgasthaus - Typisch patidische Spezialitäten"[1]
  • Sprachlich ausgefeilte KundInnenansprache, insbesondere: Lob ihres Aussehens[2]
  • Versorgung der BürgerInnen während des Notstands mit einer Käse-Ingwer Suppen-Kanone[3]

Aber auch vor der Konkurrenzgaststätte hatte es schon einige Werbestrategien für das La Grinca Pordo gegeben, zum Beispiel:

  • Aussagen wie "Wir haben hier eine Religion - wer in meine Religion kommt, muss hier täglich Bier trinken."[4]
  • Druck von Jutebeuteln mit dem ironischen Aufdruck "La Grinca Pordo - Come in and pass out"[5]

Aktuelle und ehemalige Angestellte

La Grinca Pordo II

Nachdem Kai Scullion durch den Verzehr einer Gierlöwenfrucht zum Kannibalen geworden war, verließ er das La Grinca Pordo, zog in den Dschungel Karnevale um und errichtete dort auf einer Lichtung ein Restaurant mit dem Namen "La Grinca Pordo II (kein Traditionsgasthaus)". Es ist optisch eine exakte Kopie des La Grinca Pordo, allerdings ist es aus Bambus gebaut, weshalb die Tür nicht quietscht. Im La Grinca Pordo II wird Ingwer-Käse-Suppe mit Schinkenwürfeln aus Menschenfleisch serviert, und Kai Scullion dreht dort eine Kochshow.

Trivia

Zu Beginn der 1. Staffel von Puerto Patida hatte die Gaststätte auf dem Marktplatz noch keinen Namen, sondern wurde nur als "Café" oder "Kneipe" bezeichnet. Die HörerInnen durften später Namensvorschläge[6] einreichen, aus denen in einem HörerInnenvoting der Name "La Grinca Pordo" (Zur quietschenden Tür) ausgewählt wurde[7]. Zuvor hatten "verzweifelte" HörerInnen sogar schon WD-40 an den Spielleiter geschickt, damit die quietschende Tür der Kneipe endlich geölt werden könnte. Das war mit der Benennung natürlich nicht mehr möglich, da das namensgebende Charakteristikum erhalten bleiben musste. In Folge S01F07 wurde schließlich das Namensschild an der Kneipe befestigt.

Einzelnachweise

  1. S02F06 UhrSymbol.png 15:34 Min.
  2. S02F06 UhrSymbol.png 28:35 Min.
  3. S02F10
  4. S01F13 UhrSymbol.png 12:50 Min.
  5. S01F20 UhrSymbol.png 22:35 Min.
  6. S01F05 UhrSymbol.png 19:15 Min.
  7. S01F07 UhrSymbol.png 13:13 Min.
Abgerufen von „http://wiki.puertopatida.de/index.php?title=La_Grinca_Pordo&oldid=2940