La Lumturo

La Lumturo
Unbestätigte Karte
BlauerPunkt.png
Gebäudeart Leuchtturm
Besitzer Bert Baguette

La Lumturo bezeichnet den ehemaligen Leuchtturm der Insel Puerto Patida, der aus einer Ansammlung angeschwommener Krabben und Seelachsfilets errichtet war. Durch eine Ausfall des Kühlaggregats stürzte der Leuchtturm im März 2016 ein. An seiner Stelle entstand der Campus La Lumturo der Volkshochschule Puerto Patidas[1].

Inhaltsverzeichnis

Geschichte des Leuchtturms

Der Leuchtturm La Lumturo auf der Insel Puerto Patida entstand 1962 aus einer Ansammlung angeschwommener Krabben und Seelachsfilets an der Stelle der ehemaligen Sancho-Gancho-Gedächtnis-Gemeinschaftsschule (siehe dazu auch Volksschule). Gerüchten zufolge sollte eine Frachtlieferung des berühmten Seefahrers Käpt'n Iglo in die USA verfrachtet werden. Die Fracht erreichte ihr Ziel nie, da im Inneren des Schiffes die tiefgefrorene Kühlung überhitzte und zu Gefrierbrand führte. Nachdem die Besatzung den Gefrierbrand nicht löschen konnte, zerberstete das Schiff. Die Ladung schwemmte nach Puerto Patida und die gefrorenen Krabben formierten sich aus letzter Kraft zu einer rot-weißen Säule[2].

Der Leuchtturm wurde vom französischen Wissenschaftler Bert Baguette und seinem Assistenten Gerome Geramont mit einem überaus robusten Kühlaggregat ausgestattet, welches Prognosen von Bert Baguette zufolge mindestens einhundert Jahre lang völlig ohne Wartungsarbeiten auskommt. Dank diesem störungssicheren Apparat bleibt die Kerntemperatur der Krabben und Lachse zuverlässig unter dem Gefrierpunkt und der Leuchtturm stabil[3].

Im Inneren befand sich ein Drucker, der Ausweise herstellte, welche nicht von guten Fälschungen zu unterscheiden waren, sowie eine Teleportationsmaschine. Den dafür benötigten Strom erzeugten Zitteraale. Diese wurden aktiviert, indem man im Erdgeschoss über sie drüber lief. Nach 70 Sekunden gaben diese den nötigen Strom an den Drucker oder Teleporter ab.

Leider wurde das Kühlaggregat bei einem Brand im März 2016 zerstört. Auch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrfrau Alexa Farobrigado konnte den Ausfall der Kühlung nicht verhindern. Die Krabben und Seelachsfilets begannen schnell aufzutauen und schon eine Stunde später stürzte der gesamte Leuchtturm ein. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und auch Norbert Konstruanto, der Zeugenberichten zufolge noch kurz vor dem Einsturz in das Gebäude lief, konnte es rechtzeitig und unbeschadet wieder verlassen[4].

Ein Ersatz für die Leuchtturmfunktion auf der Insel ist bisher nicht geplant.

Heutige Nutzung

Nach dem Einsturz des Leuchtturms wurde für die Volkshochschule der Campus La Lumturo an gleicher Stelle errichtet. Dazu nutzte der Baumeister Norbert Konstruanto mit Krabben und Seelachsfilets die gleichen Materialen des Leuchtturms und konnte ein sehr funktionales Gebäude erschaffen.

Trivia

  • Der Leuchtturm stand zunächst im Osten der Insel [5].

Einzelnachweise

  1. S03F10 UhrSymbol.png 7:45 Min.
  2. S01F01 UhrSymbol.png 50:05 Min.
  3. S01F20 UhrSymbol.png 53:18 Min.
  4. S01F20
  5. S01F02 UhrSymbol.png 27:25 Min.